Deutsch-Koreanisches Forum

Förderung der Zusammenarbeit in allen Bereichen zur Stärkung der bilateralen Beziehungen zwischen Deutschland und Korea.
Event
Deutsch-Koreanisches Forum 2021 in Seoul
13.8.22
25.10. – 06.11.2021

Das 19. Deutsch-Koreanische Forum und 9. Deutsch-Koreanische Juniorforum finden vom 3. bis 5. November 2021 in Seoul in der Republik Korea statt.

weitere Informationen
Voneinander Lernen
Komptenzzentrum für Deutsch-Koreanische Beziehungen

Das Deutsch-Koreanische Forum wurde im Jahr 2002 als bilaterales Regierungsforum im Beisein des damaligen Bundespräsidenten Johannes Rau und des südkoreanischen Ministerpräsidenten Lee Han-dong in Seoul gegründet und tagt seitdem jährlich abwechselnd in Deutschland und Korea.

Bilateralen Zusammenarbeit
Networking in Deutschland und Korea

Ziel des Deutsch-Koreanischen Forums ist die Förderung und dynamische Fortentwicklung der Beziehung zwischen Deutschland und Korea in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur.

Das Deutsch-Koreanische Forum e. V. besteht aus dem alljährlich tagenden bilateralen Deutsch-Koreanischen Forum und dem dazu parallel tagenden Deutsch-Koreanischen Juniorforum, sowie dem Deutsch-Koreanischen Wirtschaftsforum und dem Deutsch-Koreanischen Kulturforum, die sich im Aufbau befinden.

Deutsch-Koreanisches Forum

Zielsetzung

Beim Deutsch-Koreanischen Forum tagen jährlich deutsche und koreanische Fachexperten aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Wissenschaft mit dem Ziel der Förderung und Weiterentwicklung der bilateralen Beziehung beider Länder abwechselnd in beiden Ländern. Durch dieses Forum werden Handlungsempfehlungen für Politik, Wirtschaft, Kultur und Wissenschaft erarbeitet, die an die Staatschefs und Regierungen beider Länder übergeben werden. Seit 2012 findet im Rahmen des Deutsch-Koreanischen Forums zudem regelmäßig ein Deutsch-Koreanisches Juniorforum statt, bei dem junge Menschen aus Deutschland und Korea die Möglichkeit haben, ihre Interessen und Ideen in die Zusammenarbeit zwischen unseren beiden Ländern einfließen zu lassen.

FAQ
Wen adressiert das Senior Forum?

Das Senior Forum bietet seine Plattform für alle Arten von Senior Experten, die sich mit korearelevanten Themen beschäftigen. Da unsere Endergebnisse "Handlungsempfehlungen" an die Staatsoberhäupter übergeben werden sollen, legen wir großen Wert auf multidisziplinäre Beiträge der Experten aus beiden Ländern.

Wen adressiert das Junior Forum?

Das Juniorforum richtet sich an junge Generationen aus Deutschland und Korea unter 28 Jahren und verfolgt im Prinzip die gleichen Ziele wie das Seniorforum. Da wir die Stimme der jungen Generation als entscheidend für die Mitentscheidung über wichtige Zukunftsfragen beider Länder ansehen, begrüßen wir die Teilnahme junger Menschen aus Deutschland und Korea, die an der weiteren Entwicklung der bilateralen Beziehungen zwischen beiden Ländern in der Zukunft interessiert sind.

Was ist die Aufgabe des Forums?

Das jährlich abwechselnd in Deutschland und Korea stattfindende Forum, auf dem die Handlungsempfehlungen für die Staats- und Regierungschefs beider Länder erarbeitet werden, ist die tragende Säule unseres Forums. Jedes Jahr werden aktuelle Themen, die nicht nur für beide Länder, sondern auch für die internationale Gemeinschaft relevant sind, sorgfältig ausgewählt, um eine aufschlussreiche und zukunftsorientierte Empfehlung für die bilaterale und multilaterale Zusammenarbeit zu geben.

Was ist die Aufgabe des Vereins?

Das Deutsch-Koreanische Forum e. V. ist für die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung zuständig. Dabei arbeiten wir eng mit den gastgebenden Organisationen wie der Freien Universität Berlin in Deutschland, der Ewha Women's University in Südkorea und der Korea Foundation für die erfolgreiche Durchführung unseres jährlichen Forums zusammen. Darüber hinaus unterstützen Behörden wie das Auswärtige Amt von Deutschland und Korea unsere Arbeit umfassend.

Netzwerk Junge Generation Deutschland-Korea

Zielsetzung

Verständnis, Vertrauen und Respekt füreinander sind die Basis einer jeden Freundschaft. Das gilt auch für Freundschaften zwischen Ländern. Daher ist es auch für die bilateralen Beziehungen Deutschlands und Koreas von enormer Bedeutung, junge Menschen aus beiden Ländern – Schüler, Studenten, Auszubildende und junge Berufstätige – an die jeweils andere Kultur heranzuführen und sie für lebendigen Austausch in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft zu begeistern.
Die Jugend Deutschlands und Koreas sollte sich daher den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts gemeinsam stellen, voneinander lernen, sich kennen und verstehen, um das solide Fundament der deutsch-koreanischen Beziehungen auch in Zukunft zu sichern und weiterzuentwickeln.
Das Netzwerk Junge Generation Deutschland Korea will dafür eine Plattform bieten, Freundschaft und Kooperation fördern und die Jugend nachhaltig vernetzen, damit die Fackel der Freundschaft hell leuchtet und in die Hände der jungen Generation weitergereicht wird.

Zur Website
FAQ
Für wen ist das Netzwerk Junge Generation?

Das Netzwerk Junge Generation Deutschland-Korea ist offen für alle jungen Deutschen und Koreaner, die Interesse haben, sich an Aktivitäten zu deutschland-korearelevanten Themen zu beteiligen. Bereits über 50 Personen der jungen Generation aus Deutschland engagieren sich in zahlreichen Projekten und es ist in Planung, die Projekte auch auf Korea auszuweiten.

Wie kann man sich beteiligen?

Die Projekte, die das Netzwerk junge Generation Deutschland-Korea derzeit anbietet, sind bereits vielfältig und umfangreich, von internen Arbeiten wie interne Kommunikation, Strategieentwicklung, digitales Meet-up, bis hin zu externen zielgerichteten Arbeiten wie Publikationen, Podcasts, Carrier Service, Events, Social Media etc. In jeder Arbeitsgruppe kann jedes Mitglied seine eigene Idee einbringen, die dann mit voller Unterstützung aller anderen Mitglieder umgesetzt wird.

An welchen Projekten arbeitet das Netzwerk?

Bitte besuchen Sie die offizielle Website des Netzwerks Junge Generation Deutschland-Korea, indem Sie auf den Button links auf der linken Seite klicken (zur Webseite). Unter dem Menüpunkt "Mach mit (Kontakt)" können Sie viele verschiedene Arbeitsgruppen finden und sich direkt bewerben.

German-Korean Business Forum

About

Das Wirtschaftsforum ist die Basis für einen dauerhaften und konsequenten wirtschaftlichen Austausch zwischen mittelständischen Unternehmen aus Deutschland und Korea. Im Mittelpunkt steht die Schaffung von Partnerschaften in Vertrieb, Technologietransfer, Forschung und Entwicklung zwischen Unternehmen aus beiden Ländern. Durch einen offenen Austausch zwischen Wirtschaft, Politik und Wissenschaft können die notwendigen Weichen direkt gestellt werden.
Den Weg für lösungsorientierte deutsch-koreanische Partnerschaften für Startups und KMU zu ebnen, ist die Aspiration des Businessforums, von dem Unternehmen aus beiden Ländern profitieren.

Zur Website
FAQ
Für wen ist das Business Forum interessant?

Um das links genannte Ziel zu erreichen, richtet sich das Wirtschaftsforum insbesondere an kleine und mittelständische Unternehmen aus Deutschland und Korea.

Was kann man von der Teilnahme an dem Business Forum erwarten?

Durch die Plattform, die das Businessforum bietet, können die so genannten "Start-ups" aus Deutschland und Korea umfassend unterstützt werden und ihre Hürden überwinden, um ihr Geschäft auf das jeweils andere Land auszuweiten. Das Programm des Wirtschaftsforums umfasst Vortragsreihen, die den notwendigen Überblick über die Geschäftswelt in beiden Ländern bieten, rechtliche Unterstützung & Beratung, sowie Partnering von Unternehmen mit ähnlichen Interessen, etc.

Wie kann man teilnehmen?

Bitte besuchen Sie die offizielle Website des Businessforums, indem Sie auf den Button links auf der linken Seite klicken (zur Webseite). Da das Wirtschaftsforum jedes Jahr ein anderes Thema anbietet, informieren Sie sich bitte regelmäßig und verpassen Sie durch rechtzeitige Anmeldung nicht die Chance, am Forum teilzunehmen.

Vision: Deutsch-Koreanisches Kunst- und Kultur-Forum

Wir arbeiten derzeit an einer Plattform für Künstler:innen aus Deutschland und Korea zur Zusammenarbeit im Bereich Kunst und Kultur.

Das Deutsch-Koreanische Forum e. V. besteht aus dem alljährlich tagenden bilateralen Deutsch-Koreanischen Forum und dem dazu parallel tagenden Deutsch-Koreanischen Juniorforum, sowie dem Deutsch-Koreanischen Wirtschaftsforum und dem Deutsch-Koreanischen Kulturforum, die sich im Aufbau befinden.

Deutsch-Koreanisches Forum

Zielsetzung

Beim Deutsch-Koreanischen Forum tagen jährlich deutsche und koreanische Fachexperten aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Wissenschaft mit dem Ziel der Förderung und Weiterentwicklung der bilateralen Beziehung beider Länder abwechselnd in beiden Ländern. Durch dieses Forum werden Handlungsempfehlungen für Politik, Wirtschaft, Kultur und Wissenschaft erarbeitet, die an die Staatschefs und Regierungen beider Länder übergeben werden. Seit 2012 findet im Rahmen des Deutsch-Koreanischen Forums zudem regelmäßig ein Deutsch-Koreanisches Juniorforum statt, bei dem junge Menschen aus Deutschland und Korea die Möglichkeit haben, ihre Interessen und Ideen in die Zusammenarbeit zwischen unseren beiden Ländern einfließen zu lassen.

FAQ
Wen adressiert das Senior Forum?

Das Senior Forum bietet seine Plattform für alle Arten von Senior Experten, die sich mit korearelevanten Themen beschäftigen. Da unsere Endergebnisse "Handlungsempfehlungen" an die Staatsoberhäupter übergeben werden sollen, legen wir großen Wert auf multidisziplinäre Beiträge der Experten aus beiden Ländern.

Wen adressiert das Junior Forum?

Das Juniorforum richtet sich an junge Generationen aus Deutschland und Korea unter 28 Jahren und verfolgt im Prinzip die gleichen Ziele wie das Seniorforum. Da wir die Stimme der jungen Generation als entscheidend für die Mitentscheidung über wichtige Zukunftsfragen beider Länder ansehen, begrüßen wir die Teilnahme junger Menschen aus Deutschland und Korea, die an der weiteren Entwicklung der bilateralen Beziehungen zwischen beiden Ländern in der Zukunft interessiert sind.

Was ist die Aufgabe des Forums?

Das jährlich abwechselnd in Deutschland und Korea stattfindende Forum, auf dem die Handlungsempfehlungen für die Staats- und Regierungschefs beider Länder erarbeitet werden, ist die tragende Säule unseres Forums. Jedes Jahr werden aktuelle Themen, die nicht nur für beide Länder, sondern auch für die internationale Gemeinschaft relevant sind, sorgfältig ausgewählt, um eine aufschlussreiche und zukunftsorientierte Empfehlung für die bilaterale und multilaterale Zusammenarbeit zu geben.

Was ist die Aufgabe des Vereins?

Das Deutsch-Koreanische Forum e. V. ist für die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung zuständig. Dabei arbeiten wir eng mit den gastgebenden Organisationen wie der Freien Universität Berlin in Deutschland, der Ewha Women's University in Südkorea und der Korea Foundation für die erfolgreiche Durchführung unseres jährlichen Forums zusammen. Darüber hinaus unterstützen Behörden wie das Auswärtige Amt von Deutschland und Korea unsere Arbeit umfassend.

Netzwerk Junge Generation Deutschland-Korea

Zielsetzung

Verständnis, Vertrauen und Respekt füreinander sind die Basis einer jeden Freundschaft. Das gilt auch für Freundschaften zwischen Ländern. Daher ist es auch für die bilateralen Beziehungen Deutschlands und Koreas von enormer Bedeutung, junge Menschen aus beiden Ländern – Schüler, Studenten, Auszubildende und junge Berufstätige – an die jeweils andere Kultur heranzuführen und sie für lebendigen Austausch in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft zu begeistern.
Die Jugend Deutschlands und Koreas sollte sich daher den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts gemeinsam stellen, voneinander lernen, sich kennen und verstehen, um das solide Fundament der deutsch-koreanischen Beziehungen auch in Zukunft zu sichern und weiterzuentwickeln.
Das Netzwerk Junge Generation Deutschland Korea will dafür eine Plattform bieten, Freundschaft und Kooperation fördern und die Jugend nachhaltig vernetzen, damit die Fackel der Freundschaft hell leuchtet und in die Hände der jungen Generation weitergereicht wird.

Zur Website
FAQ
Für wen ist das Netzwerk Junge Generation?

Das Netzwerk Junge Generation Deutschland-Korea ist offen für alle jungen Deutschen und Koreaner, die Interesse haben, sich an Aktivitäten zu deutschland-korearelevanten Themen zu beteiligen. Bereits über 50 Personen der jungen Generation aus Deutschland engagieren sich in zahlreichen Projekten und es ist in Planung, die Projekte auch auf Korea auszuweiten.

Wie kann man sich beteiligen?

Die Projekte, die das Netzwerk junge Generation Deutschland-Korea derzeit anbietet, sind bereits vielfältig und umfangreich, von internen Arbeiten wie interne Kommunikation, Strategieentwicklung, digitales Meet-up, bis hin zu externen zielgerichteten Arbeiten wie Publikationen, Podcasts, Carrier Service, Events, Social Media etc. In jeder Arbeitsgruppe kann jedes Mitglied seine eigene Idee einbringen, die dann mit voller Unterstützung aller anderen Mitglieder umgesetzt wird.

An welchen Projekten arbeitet das Netzwerk?

Bitte besuchen Sie die offizielle Website des Netzwerks Junge Generation Deutschland-Korea, indem Sie auf den Button links auf der linken Seite klicken (zur Webseite). Unter dem Menüpunkt "Mach mit (Kontakt)" können Sie viele verschiedene Arbeitsgruppen finden und sich direkt bewerben.

German-Korean Business Forum

About

Das Wirtschaftsforum ist die Basis für einen dauerhaften und konsequenten wirtschaftlichen Austausch zwischen mittelständischen Unternehmen aus Deutschland und Korea. Im Mittelpunkt steht die Schaffung von Partnerschaften in Vertrieb, Technologietransfer, Forschung und Entwicklung zwischen Unternehmen aus beiden Ländern. Durch einen offenen Austausch zwischen Wirtschaft, Politik und Wissenschaft können die notwendigen Weichen direkt gestellt werden.
Den Weg für lösungsorientierte deutsch-koreanische Partnerschaften für Startups und KMU zu ebnen, ist die Aspiration des Businessforums, von dem Unternehmen aus beiden Ländern profitieren.

Zur Website
FAQ
Für wen ist das Business Forum interessant?

Um das links genannte Ziel zu erreichen, richtet sich das Wirtschaftsforum insbesondere an kleine und mittelständische Unternehmen aus Deutschland und Korea.

Was kann man von der Teilnahme an dem Business Forum erwarten?

Durch die Plattform, die das Businessforum bietet, können die so genannten "Start-ups" aus Deutschland und Korea umfassend unterstützt werden und ihre Hürden überwinden, um ihr Geschäft auf das jeweils andere Land auszuweiten. Das Programm des Wirtschaftsforums umfasst Vortragsreihen, die den notwendigen Überblick über die Geschäftswelt in beiden Ländern bieten, rechtliche Unterstützung & Beratung, sowie Partnering von Unternehmen mit ähnlichen Interessen, etc.

Wie kann man teilnehmen?

Bitte besuchen Sie die offizielle Website des Businessforums, indem Sie auf den Button links auf der linken Seite klicken (zur Webseite). Da das Wirtschaftsforum jedes Jahr ein anderes Thema anbietet, informieren Sie sich bitte regelmäßig und verpassen Sie durch rechtzeitige Anmeldung nicht die Chance, am Forum teilzunehmen.

Vision: Deutsch-Koreanisches Kunst- und Kultur-Forum

Wir arbeiten derzeit an einer Plattform für Künstler:innen aus Deutschland und Korea zur Zusammenarbeit im Bereich Kunst und Kultur.

Aktuelle Beiträge

Hier finden Sie Beiträge aus dem Senior und Junior Forum sowie aktuelle Themen mit Deutsch-Koreanischem Bezug.

Unsere Missionen

1

Förderung der Deutsch-Koreanischen Beziehungen auf allen Gebieten.

2

Förderung der Völkerverständigung zwischen beiden Ländern.

3

Weiterentwicklung und Ausbau der Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern, insbesondere im politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und wissenschaftlichen Bereich.

4

Vorbereitung und Durchführung des jährlich stattfindenden Deutsch-Koreanischen Forums im Einklang mit dem oben genannten Zweck.

Historie

Das Deutsch-Koreanische Forum wurde im Jahr 2002 im Beisein des damaligen Bundespräsidenten Johannes Rau und des südkoreanischen Ministerpräsidenten Lee Han-dong in Seoul gegründet und tagt seitdem jährlich abwechselnd in Deutschland und Korea. Erster deutscher Ko-Vorsitzender des Forums war der langjährige Herausgeber der „Zeit“, Dr. Theo Sommer. Auf seine Bitte hin hat der Beauftragte der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Hartmut Koschyk MdB, im Jahr 2006 den deutschen Ko-Vorsitz übernommen. Im Anschluss an das Deutsch-Koreanische Forum 2012 in der Republik Korea fand erstmals ein „Juniorforum“ statt, für das sich die Ewha Frauenuniversität maßgeblich engagiert hat. Das Deutsch-Koreanische Juniorforum findet seitdem regelmäßig im Rahmen des Deutsch-Koreanischen Forums statt. In der Zwischenzeit sind die Korea Foundation, die Deutsche-Koreanische Gesellschaft e. V., die Freie Universität Berlin und die Hanns-Seidel-Stiftung Korea an der Vorbereitung und Durchführung des Forums beteiligt und tragen dazu bei, ein breites Spektrum an Programmen anzubieten, darunter das einwöchige Einführungsseminar für die Teilnehmer des Juniorforums.

Vorstand

Vorsitzender: Hartmut Koschyk
Stv. Vorsitzender: Dr. Oliver Junk
Schatzmeister: Gerhard Müller
Geschäftsführendes Vorstandsmitglied/Schriftführer: Thomas Konhäuser
Beisitzer: Sebastian Machnitzke, Prof. Dr. Volker Deville, Manfred Nüssel

Unsere Partner